Urban Gentleman

Bild: Urban Gentleman

Urban Gentleman: Ein gut erzogener, stilvoller Mann mit dem gewissen etwas. Er verfügt über die Kenntnisse der richtigen Etikette und Pflege. Auf Großvaters Spuren in die Neuzeit.

 

Die neue Entwicklung des städtischen Mannes. Was macht den städtischen Herren von heute aus und was macht diese Entwicklung so reizvoll?

Nachdem in den letzten Jahren das bewusst Lässige manchmal fast ins schmuddelige kippte, wächst nun ein vermehrtes Bewusstsein für Eleganz mit dem gewissen Etwas der 30er Jahre.

 

Was in Metropolen wie New York und London schon ein sich abzeichnender Trend ist, kommt hierzulande auch langsam in Mode. Der moderne Gentleman steht hoch im Kurs. Die britische Hauptstadt ist in fester Hand der Dandys, die Wiederentdeckung des eleganten Gentlemans. Diese identifizieren sich mit den eleganten, gepflegten Herren aus früheren Zeiten.

Die modische Form des alt bewehrten Gentleman, hat jetzt schon seine Stars der Szene hervorgebracht. Styling Vorbilder für den Mann von heute. Der Bildband "I am a Dandy; the return of the elegant gentleman" stellt einige dieser Persönlichkeiten vor.

 

Alt und angestaubt ist dieser Trend jedoch in keinster Weise. So unterschiedlich wie die Charaktere, so unterschiedlich sind auch die Ausführungen der individuellen Kleidungsstile. Klassische Basiselemente werden mit teils farbenfrohen Accessoires verbunden und somit die eigene Persönlichkeit in Szene gesetzt.


Bild: The Urban Gentleman not afraid to take risks
Bild: Gentleman mit Stecktuch

Das Gute an dieser Entwicklung ist, dass es kein Trend ist, der durch Alter oder Herkunft begrenzt ist. Es ist eine reine Entscheidungssache, ein Mann mit Stil zu sein.

 

Etwas Mut gehört natürlich dazu, um seine Persönlichkeit mit Hilfe von Kleidung so stark nach außen zu transportieren. Auch braucht es etwas Zeit und ist mit Arbeit verbunden seinen eigenen Stil zu finden. Allerdings ist das ein kleines Opfer angesichts der monotonen Gleichschaltung, in die die Meisten von uns über die Jahre geschlittert sind. Der Wunsch nach Individualität ist stark in uns verankert und kommt immer mehr zu tragen. Der Trend des Urban Gentleman macht es Männern leicht wieder Mann zu sein, ohne die eigene Identität zu verlieren.

Nur wie setzt man diesen Trend nun um, bzw. wo fängt man an.

 

Das Grundelement dieser Entwicklung sind alle klassischen Kleidungselemente. Anzüge, Westen, Hemden, Kniestrümpfe, aber auch hochwertige Schuhe, Trenchcoats, Sakkos und Mäntel. Selbst die Knickerbocker Hosen werden für die ganz Mutigen wieder salonfähig . Empfehlenswert ist es, sich im ersten Schritt einige dieser Klassiker, in denen man sich wohl fühlt zuzulegen und darauf aufzubauen.

 

Farbe ist ein neues zentrales Element! Ob dezent ausgewählte Stücke oder bewusst gewählter extrovertierter Mix. Alles ist erlaubt wenn es selbstbewusst getragen wird.

 

Ein weiterer wichtiger Faktor sind die Stoffe. Qualitätsstoffe zeichnen den Gentleman aus. Tweed, Cord, Seide. Investieren Sie in langlebige Klassiker. Dank dieser Taktik ist es ein Trend den sie sich ein Leben lang erhalten können. Klassiker kommen nie aus der Mode, selbst die in schrillen Farben, wenn sie mit Überzeugung getragen werden.

Spielen Sie mit Hüten, ausgefallenen Hosenträgern, Federn anstatt mit einem Stecktuch. Krawatten und Fliegen in den verschiedensten Formen. Besondere Manschettenknöpfe oder eine Taschenuhr gekonnt in ihrer Weste platziert. Weekender aus robustem Leder zu Gamaschen. Eine Nelke im Knopfloch des Samtblazers zur Leberhose.

 

Finden Sie heraus wer Sie sind und stehen Sie zu sich. Sie werden sich lieben!

 

Für all die, die jetzt etwas Angst bekommen haben. Keine Sorge! Es ist kein Aufruf dazu wie ein Clown rumzulaufen. Vielmehr ist es eine Motivation stilvoll durchs Leben zu gehen. Das lässt sich auch mit Segelschuhen, Hemd und Chinos in einer Wohlfühlfarbe verwirklichen. Und vielleicht kaufen Sie sich den kleinen glänzenden Manschettenknopf, den sie eigentlich übertrieben finden, er Ihnen aber ein Lächeln auf die Lippen zaubert.

 

Es kommt darauf an wer Sie sind, nicht wie extrovertiert sie diese Bewegung betreiben. Sie müssen sich wohl fühlen. Aber oft ist es eben dieser kleine Unterschied, der das große Ganze ausmacht.



Bild: Manschettenknopf Silber aus Berlin

Mehr als ein orangefarbener Gehrock über dem Anzug

Bild: Urban Gentleman und Dandy

Das wirklich schöne an dieser internationalen Bewegung ist aber nicht nur Männern ihren eigenen Stil zu geben. Vielmehr ist es eine neue Lebensweise, die  von traditionellen Umgangsformen geprägt ist. Der Schatz des gesellschaftlichen Zusammenlebens.

Die Urban Gentlemans sind nicht nur eine Bereicherung für die einzelne Person, sondern auch für das Sozialgefüge um sie herum. Die in den Letzten Jahren und Jahrzehnten verloren gegangenen zwischenmenschlichen Verhaltensweisen.

Nicht nur die Damenwelt ist verzückt von den neuen Männer mit guten Manieren. Die Männer die wir so lange vermisst haben. Teils mit der Emanzipation übers Ziel hinaus geschossen, wünschen wir Frauen von heute uns insgeheim wieder richtige Männer. Männer die uns die Tür aufhalten, die uns den Stuhl zurecht rücken, uns den Mantel abnehmen. Gefestigte Persönlichkeiten mit Rückgrat. Nur ein guter Stil kann nicht überzeugen, wenn das Gesamtbild, das Verhalten nicht zu diesem Bild passt.

Das ist auch eine Wohltat für die Gesellschaft. Zu wissen wer man ist und hinter dieser Lebenseinstellung zu stehen, lässt uns aus der Misere der Narzissten entfliehen in der viele von uns feststecken. Verabredungen sind nicht mehr bindend. Alte Damen stehen im Bus, da sie niemand mehr wahrnimmt und es auch nicht für wichtig erachtet. Gute Erziehung lehrte uns aufzustehen, zu helfen, das Gegenüber zu Respektieren und deren Zeit als wertvoll zu erachten.


Bild: Urban Accessoires

Die Bewegung der Urban Gentlemans ist keine Fassade. Es ist eine Lebenseinstellung. Eine bewusste Entscheidung für alte Traditionen, abgestimmt auf die Neuzeit. Ein Trend gekommen um zu bleiben, mit persönlicher Aussagekraft und Qualität für die Gesellschaft. Besinnung auf alte Werte in neuem Gewand.

Bild: Besinnung auf alte Werte in neuem Gewand