Óla Lisboa - Oder wie die Idee zu morent-berlin.com entstand

Bild: Blick über Lissabon während Besuch von Daniel und Eva-Maria Morent
Blick über Lissabon

Oft werden wir von Freunden oder Bekannten gefragt "Wie kam es zu der Idee eines Onlineshops für Manschettenknöpfe?". Ich denke es ist eine klassische Geschichte. Ganz unverhofft, ganz spontan war die Idee da. Und dann muss man es einfach wagen. Ein ganz persönlicher Artikel, wie alles begann.

Und welcher Ort wäre für den Anfang unserer Geschichte wohl besser geeignet als eine wundervolle und malerische Stadt wie Lissabon.

Ich bin Eva-Maria Morent und alles begann im April 2015 als kleine Urlaubsidee. Die Planung für den Sommer stand an und ich wollte etwas Besonderes unternehmen, etwas Neues erleben und mich weiterentwickeln. Und plötzlich war Sie da, die perfekte Idee für den Urlaub. Seit einiger Zeit lerne ich bereits Portugiesisch. Eine Sprache die mich schon seit einigen Jahren begeistert. Da ich meine Möglichkeiten mit klassischen Sprachkursen in Berlin ausgeschöpft hatte, lag es nahe, das Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden. Schnell war alles gebucht. Das Sprachtraining, die Ferienwohnung, die Flüge - Lissabon!

 

Ursprünglich wollte ich die Tage alleine verbringen um mich ganz auf das Training und die Sprache zu konzentrieren. Als wir abends beim Essen über meine Plänen sprachen, war mein Bruder Daniel begeistert von der Idee, Lissabon zu besuchen. Die Ferienwohnung war bereits gebucht und Platz war mehr als genug vorhanden. Wir entschieden also, dass er mich in den ersten Tagen begleiten wird.

Bem-vindo a Portugal!

Juni 2015, es geht los! Ich starte in Berlin, mein Bruder steigt in Frankfurt zu. Kaum in Lissabon gelandet macht sich Urlaubsstimmung breit. Die junge Französin, die uns an der Ferienwohnung empfängt gibt uns gleich nützliche Tipps um uns in der Stadt zurecht zu finden.

 

Den ersten Tag nutzen wir zur Erkundung der Stadt. Am Ufer des Rio Tejo springt uns sofort der kleine Getränkestand mit einer langen Schlange Wartender ins Auge. Zwei junge Portugiesen mit Unternehmergeist verkaufen an den Wochenenden selbstgemachte Limonaden und Cocktails an Passanten. Das Geschäft läuft gut, die ganze Promenade ist voll mit Touristen und Einheimischen, die ihre kühlen Drinks direkt am Wasser in der heißen Sonne genießen.

 

Wir gönnen uns eine Limonade und gesellen uns zu den anderen Sonnenhungrigen ans Ufer. Schnell kommt das Gespräch auf die zwei ambitionierten jungen Männer. Die Leidenschaft und der starke Unternehmergeist wirken ansteckend. Wie schon früher kommen wir bald auf einen gemeinsamen Nenner. Irgendwann haben wir unser eigenes Unternehmen.

Bild: Pitcher Cocktails Lissabon, Portugal
Pitcher Cocktails Lissabon

Die Stadt lädt zum Bleiben ein

Wir setzen unsere Tour durch die Stadt fort und vergessen das ganze Thema wieder. Lissabon ist eine wunderschöne Stadt! Liebe auf den ersten Blick! Die Altstadt mit dem maroden Charme, die freundlichen Portugiesen und das unfassbar gute Essen. Diese unterschätze Metropole zählt für mich zu den schönsten Europas und ist definitiv einen Besuch wert.

Der Abend klang ruhig in einem kleinen Restaurant mit Pasta, Vinho Verde und einem undefinierbaren Reisgericht aus. Die Gastfreundschaft und Herzlichkeit unseres Wirtes, begeistert uns dabei enorm und festigt das malerische Bild von Lissabon. Das Nachtleben verschoben wir auf die nächsten Tage, da für mich am nächsten Morgen um 07.00 Uhr der Sprachunterricht begann.


Der Tag der alles veränderte

Bild: Lissabon Straßenbahn
Lissabon Straßenbahn

06.30 Uhr am nächsten Morgen. Um Daniel nicht zu wecken, schlich ich mich vorbei an seinem Zimmer und hinaus aus der Wohnung. Das Bairro Alto war noch menschenleer, die Stadt in das Licht der Morgensonne getaucht. Spätestens ab jetzt war ich vernarrt in diese Stadt.

 

Leicht verzweifelt auf der Suche nach einem Kaffee für unterwegs, begab ich mich auf den Weg zur Schule. Leider wurde nichts aus dem Koffeinkick. Alle Cafés schlummerten noch friedlich vor sich hin.

 

In der Schule angekommen, gesellte sich noch ein sehr nettes australisches Pärchen zu mir in den Klassenraum. Zwei sympathische Auswanderer aus Down Under mit dem gleichen Ziel wie ich. Wir alle wollten nicht nur die Sprache lernen, sondern die Leidenschaft darin entdecken. Unsere wundervolle Lehrerin Margarida brachte uns Portugiesisch mit ganz viel Geduld, Empathie und Wissen näher. Sie schaffte es sogar, den Kurs für mich zu einem kleinen Zuhause in der Ferne zu machen.

 

Pünktlich um 14.00 Uhr stand mein großer Bruder vor der Schule um mich abzuholen. Es war schon sehr lange her, als diese Situation das letzte Mal eintrat. Dank eines Tipps von Margarida fanden wir ein kleines, unglaublich gutes und landestypisches Restaurant im Herzen Lissabons. Nur mittags geöffnet, nur Portugiesisch, Oma in der Küche, Opa kümmert sich um die Gäste. Als das Essen kam, überschlugen sich unsere Geschmacksnerven. Frisch, saftig, ursprünglich und einfach gut, wie Essen eben sein sollte. Um Daniel zu zitieren "Ich mag keinen Fisch, aber dieser Fisch ist unglaublich lecker!". So kam es, dass wir hier nun jeden Mittag aßen.

Versteckter Ort mit phänomenaler Aussicht

Bild: Lissabon Park Bar
Blick über Lissabon von der Terasse der Park Bar

Wir folgten dem Rat unserer Vermieterin und gingen zum Parkhaus in der nächsten Querstraße neben unserer Wohnung und waren zu Anfang noch etwas ungläubig. Im sechsten Stock angekommen standen wir tatsächlich vor einer Bar. Am späten Nachmittag war es zum Glück noch sehr leer und somit waren die besten Plätze noch frei. Wir reden über Gott und die Welt, genossen einen Port Tonic und ließen den Blick über die Stadt bis hin zur Ponte 25 de Abril schweifen, bis plötzlich das Gespräch einsetzte, das alles veränderte.

Die Idee wird geboren

Daniel erzählte mir, dass er schon seit langer Zeit hochwertige und ausgefallene Manschettenknöpfe sucht. Nicht die preiswerten aus Asien, die man in jedem größeren Onlineshop oder Marktplatz erhält, aber auch nicht die teuren Massenprodukte der Designer. Etwas wertiges von guter Qualität aber trotzdem individuell und einzigartig.

 

Ich erzählte von seinem 30ten Geburtstag Anfang des Jahres. Meine ursprüngliche Idee für sein Geburtstagsgeschenk ging damals in diese Richtung und ich bastelte ihm kurzerhand selbst individuelle Manschettenknöpfe. Mehr als Geste einer kleinen Schwester, da diese natürlich weit weg von "qualitativ Hochwertig" waren. Außerdem erzählte ich ihm, dass mich vor seinem Geburtstag etliche Freunde auf Geschenke für ihn angesprochen hatten. Viele wollten ihm Manschettenknöpfe schenken, da er Manschettenknöpfe liebt und diese vor allem beruflich fast immer trägt. Leider hatten Sie das gleiche Problem, Sie konnten nichts Ausgefallenes und Besonderes finden.

 

Darauf antwortete Daniel: "Wieso machen wir das dann nicht einfach?" Ich überlegte kurz und meinte dann nur: "Ok, machen wir!". Die Idee war geboren. Wir sinnierten weiter über die Idee und ließen den Abend ausklingen.

Bild: Ich suche individuelle Manschettenknöpfe in sehr guter Qualität, nicht diese Massenprodukte
Bild: Straßen Lissabon
Lissabon
Bild: Lissabon Portugal
Lissabon Portugal

Mein Bruder reiste nach einigen Tagen wieder ab, ich blieb noch einige Zeit in der portugiesischen Hauptstadt.

 

Kaum zurück in Berlin ging es los mit der Arbeit. Als erstes wurde ein Konzept ausgearbeitet, beschlossen wo die Reise hingehen soll. Die Ziele und eine saubere Strategie gefolgt von einem stimmigen Corporate Identity sind die Grundlagen jedes Unternehmens.

 

Während mein Bruder Akquise betrieb und die ersten Gespräche mit Goldschmieden und Lieferanten führte, erstellte ich die Website und schuf die Designgrundlagen. Unsere Idee nahm erste Formen an.

 

 


Bild: Morent Exclusive Accessoires Berlin
www.morent-berlin.com

Unser Unternehmen mit unserem Familiennamen zu verknüpfen war eine logische Schlussfolgerung für uns. Wir stehen voll und ganz hinter unseren Produkten und den Werten die wir mit unseren Manschettenknöpfen vermitteln wollen. Dem möchten wir durch unseren eigenen Namen Ausdruck verleihen. Inzwischen ist unser Onlineshop für Manschettenknöpfe verfügbar und Sie erhalten die erste eigene Kollektion unserer Manschettenknöpfe. Die Designs haben wir dabei extra sehr heterogen gewählt und wir freuen uns wenn wir mit einem unserer Manschettenknöpfe Ihren Geschmack treffen. Wenn Sie also das nächste Geburtstagsgeschenk für einen guten Freund suchen, denken Sie an uns, denken Sie an die malerische Metropole Lissabon und schenken Sie ein Stück Begeisterung von www.morent-berlin.com.

 

Wir bedanken uns bei Ihnen für ihr Interesse und freuen uns, Sie in Zukunft mit hochwertigen Manschettenknöpfen zu faszinieren. Natürlich möchten wir uns auch bei unseren Unterstützern bedanken, die uns Mut zugesprochen haben, uns hilfreiche Tipps gaben oder sich die Zeit für interessante Diskussionen, Anregungen sowie Kritik und Korrekturen genommen haben.